Neulich bin ich beim absortieren von Bildern aus der Vergangenheit über einen Ordner aus dem Jahr 2012 gestolpert. Schon ganz schön lange her. Aber mir ist dann aufgefallen, das ich bisher überhaupt noch keinen Bericht über unseren damaligen Urlaub im Velidhu Island Resort geschrieben habe. Jetzt, fast 3 Jahre später wird das auch nicht mehr so ganz einfach. Aber zumindest kann ich ja nachträglich noch ein paar Bilder zeigen. Zugegeben, die sind alle irgendwie nicht so toll von damals. Aber egal.

Kommen wir mal zu den Eckdaten.
Das Velidhu Island Resort liegt auf der maledivischen Insel Velidhoo in Ari Atoll. Da die Insel im Norden des Ari Atolls liegt, wird ab und zu Nord Ari Atoll gesagt. Das ist aber streng genommen falsch, da es kein Nord Ari Atoll gibt.
Die Insel hat ungefähr eine Länge von 350m und eine Breite von 270m. Die Entfernung zur maledivischen Hauptstadt Malé beträgt knapp 80km. Von findet der Touristentransfer von Malé nach Velidhu sowohl mit dem Wasserflugzeug sowie auch häufig mit dem Schnellboot statt. Die Flugdauer beträgt ca. 30 Minuten. Mit dem Schnellboot wird es so 1,5 Stunden dauern.

Was kann ich nun noch über Velidhu sagen. Generell ist es eine schöne Insel. Die allgemeinen Einrichtungen sind gut. Das Restaurant bietet eine gute Küche. Alles ist barfuß zugänglich, ja einer der wichtigsten Malediven Kriterien.
Rund um die Insel verläuft die Riffkante. Man kann sehr gut Schnorcheln.
So weit, so gut. Es gibt aber auch negative Punkte die man zu Velidhu erwähnen muss. Die Insel ist an sich sehr schön angelegt. Jedoch gibt es einige Bereiche an denen die Bungalows viel zu eng zusammen stehen. Du gehst zur Tür raus und stehst quasi auf der Terrasse des Nachbarn. Das ist nicht wirklich Malediven Feeling. Empfehlen kann ich auf der Insel die Bungalows mit den Nummern 170 bis 180. In diesem Bereich waren wir auch. Die Hütten stehen weit genug auseinander und man hat auch einen schönen Strandbereich. Wir waren in der 176. Da ist alles bestens.
Ebenfalls negativ aufgefallen ist der Geräuschpegel auf der Insel. Irgendwie dachte wohl die Resortleistung, das der Malediven Urlauber jeden Abend unbedingt laute Musik und Disco Feeling benötigt. Also gab es abends häufig, absolut Malediven untypisch, Musikbeschallung aus dem Barbereich. Absolut überflüssig meiner Meinung nach. Wenn ich sowas will dann fliege ich nicht 10 Stunden auf die Malediven.
Der Urlaub war trotzdem schön und man erinnert sich gerne daran zurück. Jedoch zählt Velidhu nun nicht zu den Inseln, die wir noch einmal besuchen werden.

Hier jetzt das kleine Video von damals. Vom Schnorcheln und vor allem mit einem Walhai den wir sehen konnten.

Und natürlich gibt es auch noch einige Bilder.

 

Velidhu Island Resort

Kommentar verfassen