An unserem letzten Urlaubstag waren wir ja in Bangkok. Diesen Zwischenstop hat meine Frau noch im Nachhinein (ohne mein Wissen natürlich) in die Reise eingebaut. Zu allem Überfluß hat Sie dann auch noch eines der teuersten Hotels in Bangkok zum Übernachten ausgewählt. Naja, zum Glück sind wir ja in Thailand und Teuer ist dort für uns Relativ. Einquartiert haben wir uns im State Tower, das 2. höchste Gebäude von Bangkok. 247m hoch, 68 Etagen.
Hier ein Blick auf den State Tower

In diesem Monstrum mit 330.000m² Nutzfläche befindet sich das Lebua Hotel. 5 Sterne und das höchste Freiluftrestaurant der Welt inclusive. Dies befindet sich im 62. Stockwerk – auf der Dachterasse. Das Ganze ist schon ein beeindruckendes Bauwerk für einen Kleinstädtler wie mich. München ist ja gerade mal so Groß wie ein Vorort von Bangkok.
Wenn man am Pool des Lebua liegt kann man diesen Blick nach Oben genießen

Einquartiert waren wir in einer Suite mit „Riverside View“. Die kleine Wohnung bestehend aus Wohnzimmer, Küche, Bad und Schlafzimmer war ausreichend großzügig dimensioniert. Ich denke so an die 60m². Es ließ sich sehr gut darin leben. Das Prunkstück ist natürlich der Balkon. Von Hause aus ist der Balkon abgesperrt. Beim Bezug wird man aber gefragt ob man ihn geöffnet haben will. Dumm ist wer dies nicht macht. Es sei denn man hat Höhenangst. Dabei fällt mir ein das ich noch nicht erwähnt habe das unsere kleine Suite im 55. Stock war. Beim betreten des Balkons wird dann auch schnell klar warum dieser nur auf ausdrücklichen Wunsch und gegen Unterschrift geöffnet wird. Klar, ein Balkon in 200m Höhe. Ohne Fangnetz und Sicherheitsseil. Einfach ein Balkon mit einer ca. 1,20m hohen Brüstung die auch noch, wie man auf dem Bild oben erkennen kann, durchlässige Stützen hat, also nicht eine Massive geschlossene Brüstung.
So ist es absolut kein Problem sich ein wenig drüber zu beugen und ein solches Foto zu machen

Was wohl mit dem armen Teufel auf seinem Moped passiert wäre wenn mir die Kamera incl. 300mm Objektiv aus der Hand gefallen wäre? Ich hab sie immer um den Hals hängen gehabt – das war sogar mir zu tricky.

Naja, ich finds genial und zum Glück sieht man da in Thailand ja nicht alles so verbissen wie in anderen Ländern
Wenn man dann auf dem Balkon steht hat man natürlich einen faszinierenden Blick über einen Teil der 10 Millionen Metropole. Das ist schon genial und kann einen für einige Zeit fesseln.
Einfach gerade zu vom Balkon der Suite 5519 (Richtung West)

Etwas nach Links (Richtung Süd)

Und noch ein Blick nach Rechts (Richtung Nord)

Etwas mehr rangezoomt – irgendwo in Bangkok

Linksverkehr aus 200m Höhe. Es ist verdammt schwer mit dem 300er Objektiv Freihand bei voller Brennweite irgend etwas scharf zu bekommen – es ist ja auch recht windig da oben

Ebenfalls unglaublich faszinierend ist es natürlich sobald die Dunkelheit anbricht. Leider haben wir den Sonnenuntergang verpasst, da waren wir noch beim shoppen – das ist aber ein anderes Thema. Aber auch so, in der Nacht ist es ebenfalls genial. Wir haben beide fasziniert Zeit auf dem Balkon nur mit (blöd) schauen verbracht. Irgendwie wollte man gar nicht schlafen gehen.
Ich habe hier jetzt mal exemplarisch 3 Bilder. Ich hab da schon noch einige mehr gemacht (100 oder so) – natürlich auch um die D90 mal etwas zu testen und rumzuspielen. Ich hab gerade gesehen das 2 auch noch fast identisch sind. Naja, was solls. Andere hab ich jetzt nicht hier – also bekommt ihr diese.



Zu allem Überfluß, meine Frau stand gerade unter der Dusche, fing es an zu knallen draußen. Als ich auf den Balkon stürzte um zu schauen was da los ist sah ich das gerade ein riesiges Feuerwerk begonnen hatte. Von einem Boot auf dem Fluß wurden die Raketen in den Himmel geschossen. Es ist auch mal schön sich sowas quasi von Oben anzusehen. (natürlich hab ich meine Frau gerufen die auch kurz danach eingehüllt im plüsch-weichen-Lebua-Bademantel und den dazu passenden weißen Lebua Latschen auch auf dem Balkon erschien um zu schauen)
Hier mal 3 Bilder vom Feuerwerk



So, das soll’s erstmal zum Thema Lebua@State Tower und Hotel in Bangkok gewesen sein. Natürlich haben wir am Abend die Möglichkeit genutzt und einige Cocktails an der Scirocco Bar, ebenfalls die höchste Freiluftbar der Welt, genossen. Es ist traumhaft schön dort oben zu stehen, einen Gin Tonic zu schlürfen und die Aussicht zu genießen.
Da unsere Zeit in bangkok ja auch ca. 1/2 Tag begrenzt war mussten wir uns irgendwie entscheiden was wir in dieser Zeit machen. Für eine umfangreiche Stadtbesichtigung fehlte die Zeit. Also haben wir beschlossen uns einfach auf Shoppingtour zu begeben. Einfach mal schauen was so geht in Sachen iPod oder iPhone. Naja, es gibt ja so gewisse Wünsche. Also wurde Kurzerhand das Hotel verlassen und los ging die Reise durch Bangkok zum SIAM Center bzw. zum MBK. Für diese Reise nutzen wir Tuk Tuk, Skytrain und natürlich haben wir so einiges zu Fuß zurück gelegt.
Bangkok City

irgendwo in Bangkok, die lustigen Rosa Autos sind Taxis

das ist irgend eine Universität bzw. der Garten dazu

Und irgendwann waren wir dann am SIAM Center angekommen. Was für ein Geschlängel aus Skytrain, Skywalk und Straßen

Und direkt gegenüber das MBK

MBK ist die Abkürzung für Mah Boon Krong Center. Es hat mit einem normalen Kaufhaus nach unserem Dimensionen nichts zu tun. Es ist quasi die Kaufinger Straße x 10 in ein Gebäude gepackt. In dem Tempel gibt es an die 3000 Geschäfte. Es gibt 7 Etagen. Man kann angefangen von Lebensmitteln über Drogrieartikel, Klamotten, Technik bis hin zu Möbeln alles darin kaufen was das Herz begehrt. In der 7 Etage befinden sich dann noch ein großes Kino, eine Spielhalle und jede Menge Restaurants.
Blick in eines der Treppenhäuser

Und so geht es in den Shops zu … wahnsinn pur

Und nochmal das Logo am Abend

Natürlich haben wir unsere gewünschten Artikel dort gefunden. Es ist unglaublich wie viele Handys dort verkauft werden. Geräte die man noch nie gesehen hat. Der markt für Mobile Geräte ist eben riesig da es kein gut ausgebautes Festnetz gibt. Zum Thema iPhone kann man sagen das man es sich dort kaufen kann. Man sollte natürlich auf Fälschungen achten. Die gibt es zu Tausenden. Fragt man nach iPhone oder iPod wird man fast immer erst zu billigen Fälschungen aus China gelangen. Erst wenn man dann noch „original“ mit erwähnt bekommt man die richtige Ware gezeigt. Wir haben uns nur für Neugeräte interessiert. Wer jedoch etwas preiswerter einkaufen will kann zu günstigen Kursen auch gebrauchte Geräte erwerben. Man kann ja alles vor Ort testen. Eigentlich erinnert alles an einen riesigen Jahrmarkt. Beim Preis lässt sich auch immer noch verhandeln. Trotzdem wird das iPhone nicht zum Schnäppchen. Umgerechnet gut 400€ kostet das originale Neugerät. Jetzt wird sicher der ein oder andere sagen das er es dafür hier auch bekommt. Richtig – bei Ebay usw.. Dort habe ich es aber in der Hand kann es ansehen, testen und es ist komplett Simlock Free. Und wir waren ja nun mal eben dort und sind nicht extra deswegen da hin geflogen. Als Zugabe haben wir noch 6 Seiten Software, Spiele etc. drauf bekommen. Ein Schelm wer was böses dabei denkt. Aber wer wird schon Nachfragen woher die Software ist…. Beim iPod ist es genau so. Für rund 160€ haben wir den iPod Touch erstanden. Dafür bekommt man den hier nie und nimmer. Neu und Original Verpakt. Ebenfalls mit 6 Seiten Software inclusive. (nur um Fragen vorzubeugen – zum Aufspielen der Software wurden die Geräte vor unseren Augen aus der noch verschlossenen Packung genommen . Soweit jetzt mal die Einkaufstips

 

Zu diesem Thema gehörende Beiträge

Thailand 2009 – Teil1  Thailand 2009 – Teil2

 

Thailand 2009 – Teil3

One Comment

Kommentar verfassen