Ich habe mich dazu entschlossen noch einmal Teile älterer Berichte neu zu beleben.
Beginnen möchte ich mit einer Serie unseres ersten Hawaii Besuches im Jahre 2010. Jetzt stellt sich die Frage warum ich das mache. Ich will es kurz erklären.
Zum einen sind die Berichte schon fast in den Archiven verschwunden und haben mehrere Serverumzüge mitgemacht. Sie sind ja noch zu CSC Zeiten entstanden. Wichtigster Grund ist aber das Fehlen der Bilder in den Original Beiträgen. Diese sind im Laufe der Jahre abhanden gekommen. Desweiteren waren sie relativ klein gerechnet. Eine Auflösung von 1280 x xxx ist nicht mehr so das Wahre.
Also habe ich mich dazu entschlossen die Bilder aus den Originalen nochmal neu zu sichten und zu sortieren. Und Stück für Stück werde ich sie hier in ordentlicher 4k Größe präsentieren. Ja, die Auflösungen und Bildschirme werden immer Größer. Die alten Bilder dienen da fast nur noch als Icon.

Eine weiterer Höhepunkt ist die Na Pali Coast im Nordwesten Kauai’s.
An diesen Küstenstreifen kommt man nur mit dem Boot, dem Helikopter oder über den Kalalau Trail von Makana aus. Dies ist jedoch ein mehrtägiger Trail. Sprich man sollte mindestens eine Übernachtung einrechnen.
Wir haben uns die Na Pali Coast quasi von Oben angesehen. Jedoch ohne Helikopter. Eine Tageswanderung hat uns die ganze Schönheit der Na Pali Coast offenbart. Ausgangspunkt war die Kokee Lodge. Von dort führte uns ein ca. 17km langer Rundweg über den Nu’alolo Trail, den Nu’alolo Cliff Trail und den Awa’awapuhi Trail. Hierbei ging es bis hin über die Na Pali Coast. Von einigen Punkten hatte man durch die schroffen Cliffs und Täler einen atemberaubenden Blick auf den Pazifik.

Ein weiteres interessantes Thema beim Wandern auf den Hawaii Inseln sind die eigentlichen Wege. Diese sind zum Teil als solches nicht zu erkennen. Teilweise gibt es eine Markierung mit kleinen Fähnchen an Bäumen. Diese endet dann aber auch mal gerne spontan für mehrere Meilen um dann wieder zu beginnen. Urplötzlich steht man in einer Wiese oder einem Feld mit mannshohem Gras. Man hat keine Übersicht mehr wo man hin muß. Es führen aber immer wieder Trampelpfade irgendwo hin. Hier war es selbstverständlich das man einige Ehrenrunden drehte bevor man den richtigen Ausgang gefunden hatte.
Entsprechend unausgebaut sind auch die Wege. Es gibt keine Geländer, Ketten oder irgendwelche Absperrungen. Bisweilen warnen vereinzelte Schilder vor dem weitergehen. Aber es ist jedem selbst überlassen was er macht.  Aber klar, wenn ich schon mal da bin und natürlich das Erlebnis selbst, lassen einen dann doch da entlang balancieren oder über die Geröllhalde kriechen. Oder man geht eben doch bis ganz an den Abgrund heran. Da ist kein Geländer was verhindert das man bis an die Kante geht. Man tut es oder man tut es nicht.

Nun wieder einige Bilder der Na Pali Coast.

Zu dieser neuen Serie gehören folgende Beiträge.

Polihale State Park – Kauai
Waimea Canyon – Kauai
Lumaha’i Beach – Kauai
Kilauea Point – Kauai
Koke’e State Park – Kauai
Haleakala – Maui

Die älteren, originalen Hawaii Berichte (ohne Bilder) finden sich unter den folgenden Links.

Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 1
Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 2
Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 3
Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 4
Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 5
Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 6
Hawaii 2010 – Ein Reisebericht Teil 7

Na Pali Coast State Park – Kauai

One Comment

Kommentar verfassen