Vorletzter Stop auf unserer Nordeuropa Kreuzfahrt 2015 war das schwedische Göteborg.
Göteborg ist die zweitgrößte Stadt in Schweden. Etwas über 900.000 Einwohner leben hier. Göteborg ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort in Schweden. Ein Grund hierfür sind klimatisch günstige Bedingungen und ein ganzjährig eisfreier Hafen.
Göteborg war auf unserer Nordeuropareise die einzige Stadt, in der AIDAluna nicht in Stadtnähe in den Hafen einlaufen konnte. Unser Liegeplatz war etwas vor den Toren der Stadt im Industriehafen. Der Grund dafür ist die Älvsborgbron. Dies ist eine 933 Meter lange Hängebrücke die vor den Toren Göteborgs die Hafeneinfahrt überquert. Die Spannweite, oder Durchfahrtsbreite von 418 Metern ist mehr als ausreichend für AIDAluna. Da könnte das Schiff auch quer durchfahren. Aber es mangelt an der Höhe. AIDAluna hat eine Höhe über Wasser von 48 Metern. Die Älvsborgbron hat eine maximale Durchfahrtshöhe von 45 Metern. Bei einer versuchten Durchfahrt ist also auf beiden Seiten, Schiff und Brücke, mit Schäden zu rechnen. Also wählt man lieber einen Liegeplatz außerhalb der Stadt.
Mit dem angebotenen Shuttlebus konnte man in ca. 30 Minuten Fahrzeit direkt ins Stadtzentrum gelangen. Dabei hat man dann mit dem Bus besagtes Schiffshindernis überfahren.

Kommen wir nun wieder zu Göteborg. Ohhh, da kann ich ja gar nichts schreiben. Warum? Ganz einfach. Es hat geregnet von der ersten bis zur letzten Minute. Es war einfach nur Scheißwetter. Wir sind ein wenig durch die Straßen geschländert. Wir haben uns 2 Stunden die Zeit in einem Naturmuseum, dessen Namen mir gerade ums verrecken nicht einfällt, verbracht. Und sind dann relativ schnell wieder zum Schiff zurück gefahren.
Hat uns Göteborg gefallen? Eigentlich nicht. Aber aufgrund des Wetters will ich da absolut keine Wertung abgeben. Bei schönem Wetter wäre das Urteil sicher ein anderes. Deswegen sage ich jetzt mal neutral.Höhepunkt war dann doch der Erwerb von alkoholischen  Getränken. Wir wollten einfach zwei Flaschen Sekt kaufen. Irgendwie muss man das Wetter ja verdrängen. Beim Versuch, die alkoholischen Getränke im Supermarkt zu ergattern sind wir kläglich gescheitert. Mit Glück bekommt man etwas Bier. Für alles andere gibt es extra Alkohol Läden. Naja, wir haben dann auch einen gefunden und konnten dort die gewünschten Getränke erbeuten. Ohne den Ausweis zeigen zu müssen…

Wieder am Schiff angekommen klarte das Wetter auf. Es kam dann, pünktlich zum Auslaufen auch mal die Sonne raus. Zefix.
So kam es dann auch dazu, das ich kein einziges Foto aus Göteborg beisteuern kann. Ich habe die Kamera nicht ein einziges Mal aus dem Rucksack genommen.
Als kleine Entschädigung wurden wir aber in Göteborg beim Auslaufen des Schiffes gebührend von einem Spielmannszug und tanzenden Damen mit goldenen Puscheln verabschiedet. Das war wenigstens noch ein schönes Ende.
Ach Stopp. Es gab noch ein ungeahntes Highlight. Wir sind im Hafen auf ein anderes Kreuzfahrtschiff getroffen. Auf ‚Mein Schiff 4‘ von TUICruises. Es ist fast zeitgleich mit uns ausgelaufen. Interessant dabei. Heute Abend, also am 05.06.2015 gegen 20:30, wird dieses Kreuzfahrtschiff von Franziska von Almsick in Kiel getauft und offiziell in Dienst gestellt. Wir haben es also in Göteborg gesehen, als es dieses Schiff quasi noch gar nicht gab…

Da ja beim Auslaufen das Wetter besser wurde kann ich wenigstens davon ein paar Bilder zeigen. Ist zwar nicht Göteborg aber immerhin wohl schwedisches Hoheitsgebiet. Also gibt es aus Göteborg Bilder mit viel Wasser, Schiffen und Möwen…

DSC_9278 DSC_9286 DSC_9312 DSC_9360 DSC_9369 DSC_9133 DSC_9157 DSC_9162 DSC_9199 DSC_9206 DSC_9225 DSC_9230 DSC_9254 DSC_9261 DSC_9269

Kommentar verfassen