Ein weiterer Abschnitt unserer Karibikkreuzfahrt mit der AIDAmar führte uns nach Cartagena in Kolumbien.
Cartagena? Hmmm. Gehört hatte ich den Namen schon. Aber ich wusste nichts über diese Stadt. In Kolumbien waren wir auch noch nie. Also war es eine richtige Premiere. Ja, wir haben uns schon besonders auf diesen Stopp gefreut. Denn normal verbindet man ja mit der Karibik eher Strand und Meer, weniger Geschichte und schöne Altstädte. Cartagena beweist, das man auch in der Karibik mal einen Tag Sonne, Strand und Meer vergessen kann.

Cartagena de Indias, so der vollständige Name, liegt an der Nordküste Kolumbiens, direkt am karibischen Meer. Die Stadt hat etwas über 1 Million Einwohner. Genauere Informationen kann man auch hier wieder auf der Wikipedia Seite über Cartagena finden.

Wir sind aus Richtung Nord nach Cartagena gekommen. Der vorherige Stopp war La Romana in der Dominikanischen Republik. Von da sind es zirka 1.300km bis Cartagena. Für diese Strecke wird ein Seetag benötigt. Inmitten der karibischen See kann es dann auch ab und zu mal regnen. Es ist auch etwas stärkerer Seegang zu verzeichnen als zum Beispiel rund um die Antillen. Das kannten wir schon von einer früheren Kreuzfahrt. Und es hat sich wiederholt.

Kurz vor bzw. zum Sonnenaufgang kam die Skyline von Cartagena durch den morgendlichen Dunst zum Vorschein. Ein großartiger Anblick der mich natürlich auch gleich wieder zum Griff nach der D750 nötigte. Nicht ganz einfach das Ganze irgendwie einzufangen. Ich habe da mehrere Objektive und unzählige Einstellungen probiert. Aber ich denke das sich das Ergebnis sehen lassen kann.

DSC_6087DSC_6097

Pünktlich um 9 Uhr sind wir dann im Hafen von Cartagena angekommen.

DSC_6115 DSC_6492 DSC_0514

Was sofort auffiel. Die brütende Hitze. Gefühlte 40 Grad. Kein Lüftchen wehte. Und das am Hafen. Wie sollte das erst in der Stadt werden?
Am Hafen findet man jede Menge Taxis, Busse und Ausflugsanbierter. Unser Plan war ein Rundgang in der Altstadt. Zu Fuß ist es vom Hafen zur Altstadt einfach zu weit. Also benötigt man ein Transportmittel. Wir sind mit einem Sammelbus gefahren. Für $5 pro Person kamen wir so problemlos in die Altstadt von Cartagena. Da braucht es kein Taxi.
In der Altstadt angekommen gibt es auch hier unzählige ‚Anbieter‘ die einem Touren verkaufen wollen. Da muss man erstmal durch. Wir wollten einfach nur in Ruhe durch die Stadt laufen und das Flair auf uns wirken lassen. Okay, ein paar Fotos habe ich auch gemacht.
Und man muss ganz klar sagen. Es lohnt sich, diese Stadt zu besuchen. Diese Altstadt ist einfach großartig. Anders kann ich es nicht bezeichnen. Ich will hier jetzt auch nicht weiter auf jedes einzelne Bauwerk, auf jeden Platz, eingehen. Hier einfach nur ein paar wenige Bilder aus der Altstadt von Cartagena. Ich werde auch hier nochmal einen extra Fotobeitrag mit weiteren Bildern nachreichen.

DSC_6275 DSC_6284 DSC_6316 DSC_6120 DSC_6123 DSC_6127 DSC_6143 DSC_6145 DSC_6151 DSC_6153 DSC_6161 DSC_6220 DSC_6226 DSC_6233 DSC_6263

Besonders imposant ist die riesige Stadtmauer welche die Altstadt eingrenzt. Auf der einen Seite die Stadt, auf der anderen Seite das Meer. Weit und breit kein Schatten, sengende Sonne. Man sollte immer Wasser dabei haben.
Wir sind etwa 2 Stunden in der Altstadt gekreist. Dabei haben wir vielleicht die Hälfte gesehen. Wir haben uns auch in ein Kaffee gesetzt und Kaffee getrunken. Man muss sowas einfach genießen. Streß sollte nie aufkommen.

Nachdem wir uns den schönen Teil der Stadt angesehen hatten haben wir diesen auch mal verlassen und etwas in die Nebengassen geschaut. Hier zeigt sich Cartagena von einer anderen Seite. Hier gehören Armut und sicher auch Kriminalität zum Alltag. Trotzdem sollte jeder Cartagena Besucher auch mal in dieser Welt schauen…

DSC_6444 DSC_6447 DSC_6450 DSC_6355 DSC_6379 DSC_6383 DSC_6417

Da die Liegezeit der AIDAmar in Cartagena für eine derartige Stadt recht kurz war ( 9 – 17 Uhr) ist unsere City Tour nach ca. 4 Stunden zu Ende gegangen. Ganz ehrlich. Das reichte dann auch. Bei gefühlt 40 Grad waren die Akkus dann doch ziemlich leer und man freute sich auch irgendwie auf eine Dusche.
Einen Vorteil hatte das zeitige Auslaufen aber doch. Man konnte einen wunderschönen Blick auf die Skyline genießen. Eine Stunde später und es wäre fast dunkel gewesen. Das hätte sicher auch seinen Reiz gehabt. Aber so war es schon auch nicht schlecht.

DSC_6527 DSC_6547 DSC_6573

Damit beende den kurzen Ausflug nach Cartagena erst einmal. Wie gesagt. Es wird dazu sicher noch einen zweiten Teil mit weiteren Bildern geben.

Cartagena

Alle Beiträge die zu dieser Kreuzfahrt gehören.

Karibik mit AIDAmar
Samana – Dominikanische Republik
Sint Maarten
Cartagena

Kommentar verfassen